Prellball im Hatzfelder Turnverein

Das Turnspiel Prellball wurde im Hatzfelder Turnverein im Jahr 1956 eingeführt. Zu dieser Zeit war Prellball noch kein Wettkampf Sport, sondern man legte die Betonung auf Spiel.

Die ersten Prellballer waren: Willi Weber, Willi Sengstmann, Wolfgang Thomas, Heinz Wagner, Max Walther und als erste Frau Marlis Kreter. Sie spielten noch über eine umgedrehte Bank. Später wurden in der Turnhalle Schützenstrasse Ösen in die Wand befestigt, wo man eine Leine mit Fähnchen und Glöckchen festmachen konnte.                                                                                    Da das Prellballspiel von jüngeren und älteren Turnerinnen und Turnern gespielt werden kann, ist es eine Bereicherung für den Sport ( Bewegen mit dem Ball ).                                                                      

Ende 1965 bestritten immer mehr jüngere Turner Prellball, so dass man zu dem Entschluss kam eine Damen – und eine Herren – Mannschaft aufzubauen. Die Damen – Mannschaft bestand aus den Spielerinnen: Marlis Kreter, Marlis Relleke, Anita Kampe und  Hildegard Siebert.                                                                                       

Die 1. Herren – Mannschaft bestand aus den Spielern: Wolfgang Thomas, Willi Weber, Max Walther und Hans Schuster.                     Die 2. Herren – Mannschaft bestand aus den Spielern: Helmut Rondorf, Hans Eiche und Lothar Kampe. Jugendspieler waren zu dieser Zeit Peter Sattler und Harald Meyer. Mit diesen Mannschaften nahm man an verschiedenen Turnieren teil, wobei die 2. Herren  Mannschaft die Stadtmeisterschaft gewann.                                                                                                        Die Damen – Mannschaft gründete eine Spielgemeinschaft unter den Namen HTV, das heißt zwei Frauen vom HTV und zwei Frauen von der Barmer Turngemeinde ( BTG ). Diese Mannschaft schaffte 1968  unter der Flagge des Hatzfelder Turnvereins den Aufstieg in die Rheinland – Klasse. Die Spielerinnen waren: Marlis Kreter, Anita Kampe, Ulla Freundt, Uschi Stock und Erika Zacharias.                     

Der erste Pokal wurde von der Damen – Mannschaft 1971 in Köln gewonnen. Ab Mitte 1975 löste sich die Spielgemeinschaft HTV/BTG der Damen auf, so dass man unter der Flagge der Barmer Turngemeinde startete. 1976 schaffte diese Damen – Mannschaft den Aufstieg in die 1. Damen Bundesliga. Ende der 70. Jahre nahm nur noch eine Herrenmannschaft an der Meisterschaftsrunde teil. Nun wurde das Prellballspielen attraktiver, jüngere Spieler kamen hinzu und man organisierte ein eigenes Turnier, mit 18 teilnehmenden Mannschaften.

Am 12.Mai 1990 Veranstaltete der Wuppertaler Turn Gau unter der Leitung von Herbert Müller (BTG), einen Prellball Nachmittag für Hobby Spieler in der Bromberger Halle. Es nahm auch eine Mannschaft von Hatzfeld teil. Die Mannschaft bestand aus den Spielern: Helmut Rondorf, Manfred Gläser, Lothar und Frank Kampe. Seit der Zeit nimmt man regelmäßig an Turnieren bei Tus Grün Weiß, Nächstebreck, oder Beyeröhde teil.

1991 begann man den Prellballsport wieder fest in den Übungsbetrieb auf zu nehmen. Unter der Leitung von Anita Kampe wurde jetzt wieder Freitagsabends in der Zeit von 19-20 Uhr trainiert.

1994 Prellball beim Deutschen Turnfest in Hamburg mit Hatzfelder Beteiligung in der Hobby-Klasse. Die Mannschaft belegte den 5.Platz von 21 Mannschaften.

Man spielte im laufe des Jahres bei verschiedenen Turnieren mit.

Beim Turnier des Beyeröhder TV gewann man zum ersten Mal den Wanderpokal in der Altersklasse über 50.

1995 verteidigte man den Pokal beim Beyeröhder TV erfolgreich.

1996 im Jubiläumsjahr veranstaltete der Hatzfelder TV zum ersten mal das Willi Weber Gedächtnis Turnier, zu Ehren des 1995 verstorbenen Willi Weber. Er war einer der ersten Prellballer und Ur-Gestein im Hatzfelder TV.

Seit diesem Jahr, wird das Turnier bis heute jährlich veranstaltet.

Im Jahr 1999 wurde der Hatzfelder TV zum ersten Mal zur  Rheinischen Hobby-Meisterschaft eingeladen, und belegten einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

2000 belegte die erste Hobby-Mannschaft bei der Rheinischen Hobbymeisterschaft in Haan den ersten Platz.

2001 übernahm Frank Kampe die Leitung der Prellball Abteilung, und man begann mit der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Im März 2001 wurde der Hatzfelder TV zum ersten Mal vom                  TV Ohorn (bei Dresden) zum Turnier um den Schleißberg Pokal eingeladen.

Anfang 2002 wurde die Hobbymannschaft zum zweiten Male Rheinischer Hobbymeister.

In der Prellballsaison 2003/2004 wurde die Mini Prellballmannschaft am 4. Spieltag in Bad Honnef Rheinischer Minimeister. Sie wurden von dem Vorstand und vom Turnverband dafür geehrt.

2005 spielten die Schüler auf der Westdeutschen Schüler und Jugendmeisterschaft in Gundernhausen bei Darmstadt mit, und belegten dort den 7. Platz.

In den folgenden Jahren erreichte die Hobby Mannschaft immer einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.                                                          Seit der Saison 2009 gibt es wieder eine Männer 1 Mannschaft, die sich immer in den oberen Tabellenplatz etablierte.

In der Saison 2011/2012 qualifizierte sich die Männer 1 Mannschaft zu den Aufstiegsspielen zur Regionalliga. Durch Verletzungspech belegte man nur den letzten Platz bei den Aufstiegsspielen.

In der Saison 2013/2014 qualifizierte sich die Männer1 Mannschaft als zweitplatzierter zu den Aufstiegsspielen zur Regionalliga. Da im Jahr 2014 die Bundesliga in Nord, Mitte, und Süd aufgeteilt wird, nimmt man automatisch an den Aufstiegsspielen am 17.05.14 zur Bundesliga teil. Als zweiter der Aufstiegsspiele stieg die Männer 1 Mannschaft Bestehend aus Dennis Möller, Patrick Kampe, Sebastian Kepper, Daniel Bartsch und Trainer Frank Kampe in das Prellball - Oberhaus der Bundesliga auf. In der Saison Nahmen auch zwei Hobby-Mannschaften an der Spielrunde teil, die den 5. und 9. Platz belegten.

In der Prellballsaison 2014/2015 wird es seit den 70zigern wieder eine reine Damen Mannschaft in der Hobby Liga geben.